Samstag, 25. Januar 2014

Salamitaktik oder Janosch-Prinzip ?

Wie verkauft man zusätzlichen Fluglärm für eine Minderheit einer teils vergesslichen, teils teilnahmslosen Öffentlichkeit? Das geht zum Beispiel ganz einfach so:

 "Am Nachtflugverbot in Düsseldorf (das gibt es übrigens gar nicht, nur schrumpfende Beschränkungen) wird nicht gerüttelt, ABER dafür müssen die Bürger auch notwendige Betriebserweiterungen hinnehmen." 

Klingt wie ein Interessenausgleich. Ist aber eine Einbahnstraße. So wird es seit 50 Jahren gemacht: Der Erhalt vom Rest der bisherigen Schutzbestimmungen ist immer die "Gegenleistung" für die Betroffenen für "notwendige" Betriebserweiterungen. Die Strategie funktioniert und deshalb wird sie verwendet. Das beste ist, dass man sie auch immer wiederholen kann.

Ich nenne das das Janosch-Prinzip, denn er hat das in "Komm, wir finden einen Schatz" für mich am treffendsten beschrieben: Der Beamte des Königs nimmt dir die Hälfte von dem weg, was du hast und dafür darfst du die andere Hälfte behalten und der König beschützt dich vor dem Räuber. Natürlich nur bis zur nächsten Begegnung. Dann geht es wieder von vorne los. So macht es der Beamte des Königs mit dem Geld vom kleinen Bär und kleinen Tiger. Und am Ende holt sich der Räuber den Rest.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen